"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!"
-Bertold Brecht-

Aktuelles

Einladung zum Mahnlichterumzug aus aktuellem Anlass - 16.11.2017

Als Bürger in Petershagen kann man sich Gedanken um gepflegte Ortschaften machen, die Touristen gefallen, die wir gerne hier sehen würden. Wir könnten aber in Zukunft wohl mit ganz anderen Problemen zu kämpfen haben, die Touristen wohl eher abschrecken werden.

Nach unseren jüngsten Informationen von der befreundeten BI in Stadthagen, gibt es dort Gerüchte, dass Ahrens die Politik unter Druck setzt, den gesamten Betrieb nach Lahde zu verlegen, wenn der Rat in Stadthagen nicht dem Wunsch nach einer Betriebserweiterung in Form der Erweiterung der Asphaltproduktion von 120.000t auf 190.000t  nachkommt. Das hieße, dass uns hier in Lahde nicht nur eine Gleisschotteraufbereitung, sondern auch noch ein Asphaltmischwerk drohen kann! In Stadthagen wird das Asphaltmischwerk mit Braunkohlestaub betrieben, der mit Quecksilber, einem starken Nervengift, belastet ist. Dieses Asphaltmischwerk bringt Gesundheitsgefährdungen, Geruchsbelästigungen und nochmals erhöhten LKW-Verkehr mit sich. Immer zusätzlich zu den bereits vorhandenen Belastungen !!!

Wie sich unangenehme Gerüche verteilen, merkt man gut, wenn der Wind die besondere „Gammel-Marke“ eines ansässigen Recyclingunternehmens in die umliegenden Ortschaften trägt. Was sich vom Betreiber durchaus vermindern oder gar gänzlich vehindern lässt. Beschwerden beim Ordnungsamt haben dieses bestätigt. Da sieht man, dass man sich auch im Kleinen wehren kann.

Um auf die drohende Situation deutlich aufmerksam zu machen, veranstalten wir am

Donnerstag, 16.11. um 18:30 Uhr

einen Mahnlichterumzug. Unter Begleitung und Absicherung durch die Feuerwehr starten wir an der „Alten Schmiede“ in Gorspen-Vahlsen. Gemeinsam müssen wir auf die besonderen Gefahren derartiger Industrieanlagen hinweisen und uns und unsere Familien schützen. Wir rechnen fest mit zahlreicher Beteiligung.      

Wehret den Anfängen!   -  WIR WEHREN UNS!

Gefährliche Stoffe

Belasteter Gleisschotter kann enthalten: Arsen, Blei, Quecksilber, Cadmium, krebserregende Aromate, Pflanzenschutzmittel (u.a. Glyphosat)

Gesundheitliche Risiken

Die Stoffe im belasteten Gleisschotter können gesundheitliche Probleme wie Lungenkrebs, Kehlkopfkrebs, Magenkrebs, Fehlgeburten, Asthma,  Missbildungen, Unfruchtbarkeit verursachen.

Aktuelles

Ein Asphaltmischwerk in Krelingen? - Die örtliche BI informiert

In Krelingen plant die Firma Ahrens Transporte ein Asphaltmischwerk. Die Bürger dort stehen der Sache kritisch gegenüber.

Einladung zum Mahnlichterumzug aus aktuellem Anlass - 16.11.2017

Um auf die drohende Situation deutlich aufmerksam zu machen, veranstalten wir am Donnerstag, 16.11. um 18:30 Uhr einen Umzug mit anschießender Informationsveranstaltung.

Mahnwache Sondertermine! Die Lokalpolitik kommt.

Frank Schäffler (FDP) und Bianca Winkelmann (CDU) kommen zur Mahnwache.